14. Dezember 2020

Fachstelle Häusliche Gewalt ändert ihren Namen

Die Fachstelle bietet spezialisierte Programme für Männer und Frauen, die im Bereich häuslicher Gewalt aufgefallen sind. Mit der ersten Zertifizierung 2017 wurde die ehemalige Männerberatungsstelle Südostbayern in die Fachstelle Häusliche Gewalt für Tatbeschuldigte Verurteilte und Selbstmelder umbenannt.

Mit der Erweiterung der Fachstelle um einen Standort in Weilheim wird deren Name geringfügig verändert und mit der neuen Stelle vereinheitlicht.

Ab sofort nennen sich die Fachstellen

Fachstelle für Täter*innenarbeit häusliche Gewalt“ mit dem jeweiligen Standort „Rosenheim“ und „Weilheim“.

Die Fachstelle in Rosenheim ist zuständig für Bürger der kreisfreien Stadt Rosenheim und der Landkreise Rosenheim, Traunstein, Mühldorf, Altötting, Berchtesgadener Land und Landkreis Miesbach.

Die Fachstelle in Weilheim (gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales) ist zuständig für die Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Patenkirchen, Weilheim-Schongau, Landsberg a. Lech, Starnberg, Fürstenfeldbruck und Ebersberg.

 

Nähere Informationen zu den Fachstellen finden sie hier:

https://soziale-dienste-obb.de/project-details/fachstellen-taeterinnenarbeit-haeusliche-gewalt/