20. August 2019

Projekt mindzone auf dem Echelon

Zum 8. Mal war das Projekt mindzone auf dem Echelon in Bad Aibling zu Gast. Ziel ist, Partygänger zu unterstützen, gut durchs Festival zu kommen.

Bei perfektem Ravewetter und einem hochkarätigen Line up konnten Besucherinnen und Besucher sich am sauber drauf! – Infostand kostenfrei nützliche Partyutensilien wie Obst, Gehörschutz, Sonnencreme oder Traubenzucker holen und sich mit einem Team von Ehrenamtlichen und einer Suchtpräventionsfachkraft austauschen. 

„Kann ich ganz kurz mein Handy bei euch aufladen? Ich hab meine Freunde verloren und wir finden uns sonst nicht mehr?“, „Ich brauch grad ne Pause vom Tanzen, kann ich mich bissl zu euch setzen?“ – einfache Fragen wie diese aber auch „Ich hab zwei Bier, wenn ich später noch ein drittes trinke, wie viel Promille werd ich dann wohl haben?“, „Wenn jemand Mephedron nimmt, was muss man beachten?“ wurden gestellt und von den sieben Ehrenamtlichen und der Projektleitung Moni Schindler beantwortet. Glitzertattoos waren ebenso gefragt wie Quizze zu allen Substanzen und professionelle Suchtberatung. 

Das Echelon zeichnet sich durch die sehr friedliche und gelassene Stimmung aus und es ist sehr schön zu sehen, dass die Gäste ihre Grenzen kennen, gut auf sich und ihre Freunde schauen, auch ein Auge auf andere BesucherInnen haben und sich unterstützen. 

mindzone kam mit ungefähr 900 Leuten ins Gespräch. Dies war nur dank der tollen Unterstützung des BRK Bad Aibling, der Polizei Oberbayern Süd, Munich Security Services, FE – Veranstaltungsmanagement, der Stadt Bad Aibling und durch die gute Kooperation der Veranstalter wieder möglich.

Ein Festival dieser Größenordnung zu stemmen ist nur zu schaffen, wenn man ein ein so tolles und engagiertes Team hat. Ein ganz besonderer Dank darum an Matze, Tobi, Maxi, Franzi, Elora, Sarah und Stella, die mit so viel Motivation dabei waren und das Echelon 2019 wieder zu etwas ganz besonderem gemacht haben. Bei dieser Lautstärke und dem Wetter auch nach 5 Stunden noch gut gelaunt und auf Augenhöhe auf die individuellen Fragen und Bedürfnisse der Gäste eingehen zu können, kann nicht jeder. Ihr habt so viel Lob, Anerkennung und Wertschätzung von den StandbesucherInnen bekommen und das – wie wir finden – auch zurecht! 

Nähere Infos zum Projekt gibts auf Facebook unter mindzone rosenheim und Instagram unter mindzone_rosenheim.

Das Projekt ist in der Fachambulanz für Suchterkrankungen angesiedelt und wird in Kooperation mit dem Landes- Caritasverband Bayern durchgeführt.