Bild Was wir tun
Information

Unter dem Dach des Diakonischen Werks des Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirks Rosenheim e. V. engagieren sich die Sozialen Dienste Oberbayern überregional in nunmehr 72-jähriger Tradition für erwachsene Menschen mit Unterstützungsbedarf.

Menschen, die mit dem (möglichen) Verlust der eigenen Wohnung konfrontiert sind, Suchtkranken oder Menschen in seelischen Krisen, Menschen mit Migrationshintergrund sowie Arbeitslosen und Menschen in sozialer Not bieten wir Hilfe und kompetente Begleitung.
Wir beraten und unterstützen, bieten ambulante und stationäre Wohnmöglichkeiten an, unterbreiten Arbeits- und Qualifizierungsangebote und leiten existenzsichernde Hilfen ein.
Darüber hinaus organisieren wir suchtpräventive Maßnahmen an Schulen und Unternehmen. Im Bereich der Selbsthilfe unterstützen wir den Aufbau von Selbsthilfeorganisationen, organisieren Informations- und Fortbildungsveranstaltungen und kooperieren als Träger der Selbsthilfekontaktstelle sowie als Organisator des Runden Tischs in Südostbayern eng mit Betroffenenverbänden.

Durch unser fachliches Netzwerk können wir zeitnah und flexibel auf entsprechende Bedarfe reagieren und ein umfassendes Angebot an therapeutischen Diensten anbieten: z. B. Psychotherapie, Beschäftigungstherapie, Suchttherapie, Soziotherapie.
Im konstruktiven Dialog mit anderen sozialen Akteuren, der öffentlichen Verwaltung, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Selbsthilfe arbeiten wir an gesellschaftlichen Teilhabechancen von Menschen mit Unterstützungsbedarf.

Um Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen zu entwickeln, engagieren wir uns als zukunftsorientierter Träger in innovativen Projekten:
Zu ihnen zählt z. B. das Wohnprojekt „Auf gute Nachbarschaft“. Da die Preise für Miet- und Eigentumsobjekte im Münchener Umland auch für Normal- und Alleinverdiener oder Familien oft nur noch schwer zahlbar sind, investieren wir in den Sozialen Wohnungsbau – aktuell in der Stadt und dem Landkreis Ebersberg – und stellen hierüber preisgünstigen Wohnraum zur Verfügung. Zudem organisieren wir in der Wohnanlage die aktive Einbindung der Bewohner in den umgebenden Sozialraum.
Ein ebenfalls zukunftsweisendes Projekt ist „HaLT – Hart am Limit“ aus dem Bereich der Suchtprävention. Hier besuchen unsere Mitarbeitenden alkoholisiert eingewiesene junge Menschen im Krankenhaus und nutzen den „heilsamen Schockmoment“, um mit ihnen ihr Konsumverhalten zu reflektieren. Auch unser Fortbildungskonzept „safe – sauber feiern“ soll Beschäftigte von Diskotheken und Clubs für das Thema „Suchmittelmissbrauch“ sensibilisieren.

Wenn auch Sie unsere Arbeit mit Ihren Talenten unterstützen möchten, freuen wir uns sehr. Jede Hand zählt!

Kontakt

Geschäftsstelle Rosenheim
Innstraße 72
83022 Rosenheim

Geschäftsstellenleiter: Herr Klaus Voss

Telefon: 08031-30091030
E-Mail: klaus.voss@sd-obb.de

Geschäftsstelle München
Breisacher Straße 18
81667 München

Geschäftsstellenleiter: Herr Dr. Andreas Dexheimer

Telefon: 089 21546230
E-Mail: andreas.dexheimer@jh-obb.de