29. Mai 2019

Fortbildungsreihe Teil 1 gestartet

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) ist ein umfassendes Gesetzespaket, das für Menschen mit Behinderungen viele Verbesserungen vorsieht. Mit dem BTHG sollen mehr Möglichkeiten der Teilhabe und mehr Selbstbestimmung für Menschen mit Behinderungen geschaffen werden. Beginnend mit dem 30.12.2016 bis zum 01.01.2023 wird das Bundesteilhabegesetz BTHG in vier Schritten Veränderungen in den Sozialen Diensten Oberbayern mit sich bringen.

Um diese Veränderungen aktiv zu gestalten und zu diskutieren wurde in den Sozialen Diensten Oberbayern eine interne Fortbildungsreihe mit hochaktuellen Themen konzipiert, die von der ICF über die Sozialraumorientierung bis zur Teilhabe- und Gesamtplanung führen.

Der Auftakt dieser Veranstaltungsreihe wurde von Frau Gudrun Mahler, Geschäftsführende Referentin Sozialpsychiatrie beim Diakonischen Werk Bayern initiert. Frau Mahler referierte in einem sehr heterogen zusammengesetzten und ausgewählten Gremium über die „Einführung in die Grundlagen des ICF für die künftige Bedarfserhebung“.

Der erfolgreiche Auftakt lässt vielversprechend auf die zwei folgenden Themenkreise blicken und rüstet die Geschäftsstelle für die zukünftigen Herausforderungen.