20. Mai 2019

Methodisches Arbeiten in der Prävention

Diese Fragen stellten sich die Studierenden des 2. Semesters Soziale Arbeit an der FH in Mühldorf. Aus diesem Grund fand sich im Mai 2019 Christian Bauer (Fachambulanz für Suchterkrankungen Rosenheim) zum Gastvortrag ein. Als Präventionsfachkraft bietet er für Schulklassen Workshops an und konnte daher aus seiner Erfahrung vieles berichten: Nutzungsgewohnheiten von Jugendlichen und deren Umgang mit dem Handy/PC/Konsole; aktuell beliebte Spiele und Apps…

Aber es reicht nicht, sich mit dem Verhalten von Jugendlichen auszukennen, sondern es kommt auch auf eine wertschätzende, offene Haltung an. Es ist wichtig beim Thema Medien, den Kindern ein offenes Ohr und nicht den erhobenen Zeigefinger entgegen zu halten.

Die anwesenden Studenten waren angehalten – genauso wie die Jugendlichen in den Präventions-Workshops – mit zu machen, Fragen zu stellen und die eigene Meinung zu sagen. So erfuhren sie viel über die Arbeit in der Prävention und wurden hoffentlich dazu angeregt, sich im Berufsleben evtl. auch mit diesem Thema auseinander zu setzen.