22. Oktober 2018

Studenten der FH Mühldorf zu Besuch in den Sozialen Diensten

Am 17.10. besuchte eine Gruppe von 30 Studentinnen und Studenten des Studiengangs Soziale Arbeit der TH Mühldorf verschiedene Einrichtungen der Sozialen Dienste.

In den Räumlichkeiten der Fachambulanz für Suchterkrankungen erhielten die Studentinnen und Studenten einen Gesamtüberblick über die Angebote der Sozialen Dienste, insbesondere für den Bereich Arbeit und Beschäftigung, Wohnungsnotfallhilfe und Straffälligenhilfe.

Anschließend wurden in drei Gruppen die einzelnen Einrichtungen besucht und vertiefte Einblicke in die praktische Arbeit gewährt.

Die erste Gruppe wurde von Günther Stranzinger (stellv. GBL 8) im Zentrum für Arbeit im Klepperpark (ZAK) über die zahlreichen Arbeits-, Beschäftigungs- und Beratungsangebote informiert. Bei einem Rundgang durch das Sozialkaufhaus konnten die Studierenden einen lebhaften Eindruck aus der praktischen Sozialarbeit gewinnen.

Katja Merker (BL Wohnungsnotfallhilfe) führte die Studentinnen und Studenten in die verschiedenen Notunterkünfte und informierte sie umfassend über die Besonderheiten dieses Arbeitsfeldes. Hierbei ergaben sich interessante Diskussionen zum Thema Verantwortlichkeiten für Notlagen, Kriseninterventionen und Gefahrenpotenzial in dieser Arbeit.

Auf großes Interesse ist auch die Straffälligenhilfe des Diakonischen Werkes gestoßen. Frank Jaegers (BL Wohngemeinschaften) und Mara Homberg (BL Rosenheimer Zentralstelle) berichteten ausführlich über die stationären und ambulanten Angebote für Inhaftierte und aus der Haft entlassene Personen. Die Studierenden waren sehr wissbegierig und setzten sich intensiv mit dem Thema Resozialisierung auseinander.

Insgesamt war es eine ausgesprochen gelungene Veranstaltung, die aufgrund des erfreulich großen Interesses der Studenten in allen Bereichen weit länger als geplant dauerte.

Wir danken der Hochschule Mühldorf, insbesondere Frau Prof. Dr. Botzum, für die gute Zusammenarbeit und das rege Interesse an unserem Arbeitsbereich. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Gruppe!