14. Juli 2017

Erfahrungsaustausch mit SPD-Politiker(innen) in der Geschäftsstelle Rosenheim der Sozialen Dienste Oberbayern

Am Freitag (14.07.2017) begrüßte Herr Sebastian Kurz (stv. Geschäftsbereichsleitung, Soziale Dienste Oberbayern) zusammen mit seinem Team Herrn Thorsten Schäfer-Gümbel und einige regional bekannte SPD-Politiker(innen) in der Geschäftsstelle in Rosenheim.

Herr Thorsten Schäfer-Gümbel (stv. SPD-Bundesvorsitzender), Herr Abuzar Erdogan (Bundestagskandidat und Stadtrat), Frau Maria Noichl (MdEP), Frau Angelika Graf (MdB a.D.), Frau Alexandra Burgmaier (stv. Landrätin und Vorsitzende der Landkreis SPD) und Herr Robert Metzger (Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion) hatten in einem interessanten und informativen Erfahrungsaustausch die Möglichkeit, die Arbeit der Sozialen Dienste Oberbayern aus nächster Nähe kennen zu lernen und dabei offene Fragestellungen zu klären.

Herr Frank Jaegers (Bereichsleitung Wohngemeinschaften, Soziale Dienste Oberbayern) und Frau Katja Merker (Bereichsleitung Wohnungslosenhilfe, Soziale Dienste Oberbayern) gaben einen Einblick in die Bereiche Wohngemeinschaften / Straffälligenhilfe bzw. Wohnungslosenhilfe und Wohnraummanagement/ bezahlbarer Wohnraum.

Insbesondere das Thema Wohnraum war ein viel diskutiertes Thema der Runde, welches sogar als „die soziale Frage des nächsten Jahrzehnts“ betitelt wurde. Städte wie bspw. Rosenheim, die in der Nähe von großen Ballungszentren gelegen sind, erleben in den letzten Jahren massiven Zuwachs aus den Städten, weil dort Wohnraum für viele Einkommensschichten unerschwinglich wird. Diesen „Siedlungsdruck“ gilt es zu bewältigen, jedoch fehlt es auch in unseren Regionen an ausreichend Flächen und bezahlbaren Wohnungen. „Falsches Bauen“ (z.B., dass Gebäude nicht in die Höhe gebaut werden) und auch die Flüchtlingszuwanderung sind ausschlaggebende Faktoren dieser Thematik.

Umso wichtiger sind Förderungen, die Wohnraum für den einzelnen bezahlbar machen sowie neu, langfristige und gut durchdachte Konzepte für das Wohnraummanagement. Kurzfristig sollte die bereits gute Zusammenarbeit mit den einzelnen Kommunen im Rahmen der Wohnungslosenhilfe weiter intensiviert und ausgebaut werden.

Um Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen zu entwickeln, engagieren sich die Sozialen Dienste Oberbayern als zukunftsorientierter Träger in innovativen Projekten, wie z. B. das Projekt „Wohraummanagement – bezahlbarer Wohnraum plus“, worüber Sie sich HIER einen kurzen Einblick verschaffen können.

Ein herzliches Dankeschön an der Stelle für die interessanten Gespräche und den Besuch der SPD Politiker(innen) in unserer Geschäftsstelle in Rosenheim.